CORONA-PANDEMIE

HYGIENEKONZEPT HOTEL BILDUNGSBLICK

- STAND 30. SEPTEMBER 2021 -

Zum Vollzug der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird auf Grundlage des „Rahmenkonzeptes für Beherbergungsbetriebe“ der Bayrischen Staatsregierung, das folgende Hygienekonzept für das Hotel Bildungsblick erstellt und stetig den neuen Verordnungen und Lagen angepasst.

Das Hotel folgt dabei den Empfehlungen des Bayrischen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA), sowie der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN), unter Beachtung der geltenden Rechtslage und Berücksichtigung des Hygienekonzepts Covid-19 der Berufsförderungswerk München gGmbH.

Informationen zum Corona-Virus im Landkreis Ebersberg finden Sie unter diesem Link!

ALLGEMEIN

 

In allen öffentlichen Bereichen des Gebäudes gilt für Gäste und Mitarbeiter, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs, einem festen Platz am Stehtisch oder in ihrer Wohneinheit (Zimmer) befinden, ab dem 6. Geburtstag eine generelle Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder einer CE-zertifizierten FFP2-Maske. Kinder bis zum 6. Geburtstag sind davon ausgenommen. Haben Gäste ihre Maske vergessen oder ist diese kaputtgegangen, können Sie an unserem Empfang eine neue medizinische Gesichtsmaske erhalten.

Atteste, die von dem Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske befreien, werden NICHT akzeptiert.

Alle Gäste und Mitarbeiter haben zu jeder Zeit einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Als Orientierungshilfe sind in einigen Bereichen, z.B. an der Rezeption, vor den Aufzügen und im Frühstücksbereich Bodenmarkierungen (gelb/schwarz und rot/weiß) angebracht und Laufwege durch Absperrbänder vorgegeben.

Besucher und Mitarbeiter mit nachgewiesener SARS-CoV2-Infektion dürfen das Haus nicht betreten. Zudem wird der Zutritt untersagt, wenn sie grippeähnliche Symptome jeglicher Schwere entwickeln oder Allgemeinsymptome einer COVID-19-Erkrankung zeigen. Gäste, die nach Bundes- oder Länderverordnung einer Quarantänepflicht unterliegen, dürfen nicht anreisen, bzw. müssen ihren Aufenthalt sofort abbrechen und abreisen.

Am Haupteingang wird bei jedem Betreten ein Fieber-Screening durchgeführt. Hierzu sind Messstationen aufgestellt, die die Körpertemperatur kontaktlos messen und ein akustisches Signal abgeben. Der Zutritt zum Gebäude wird untersagt, wenn Fieber angezeigt wird.

Sollten während des Aufenthalts Symptome einer Covid-19-Erkrankung auftreten, dürfen die betroffenen Gäste die Gemeinschaftsräumlichkeiten nicht mehr betreten. Der Aufenthalt muss umgehend abgebrochen werden.

Den Gästen und Mitarbeitern stehen am Eingang zum Hauptgebäude und in den öffentlichen Bereichen des Hotels Handdesinfektionsmittel zur Verfügung. Bitte nutzen Sie diese regelmäßig.

Gäste werden durch Hinweisschilder über die aktuell geltenden Regelungen zum Infektionsschutz informiert.

Die Aufzüge dürfen von maximal 3 Personen gleichzeitig genutzt werden.

Alle Kontaktflächen in den öffentlichen Bereichen werden regelmäßig desinfiziert.

3-G-REGEL & TESTPFLICHT

 

ALLE Gäste, die das Hotel Bildungsblick besuchen, müssen bei Anreise einen vollständigen Impfschutz, die Genesung von einer Covid-19-Infektion oder ein aktuelles negatives Testergebnis nachweisen!

Als geimpft gilt man, wenn die letzte erforderliche Corona-Impfung 14 Tage zurückliegt und einen auf sich ausgestellten Impfnachweis vorlegen kann. Es muss sich um einen in der EU zugelassenen Impfstoff handeln. Als genesen gilt, wer einen auf sich ausgestellten Genesenennachweis vorlegen kann, der nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als sechs Monate ist. Die Durchführung eines Antikörpertests reicht nicht aus, um als genesen zu gelten.

Nichtgeimpfte und nicht genesene Gäste dürfen grundsätzlich nur anreisen, wenn sie ein negatives Ergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Corona Virus SARS-CoV-2 durch einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test, oder vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest (Schnelltest) oder durch einen aktuellen Selbsttest unter Aufsicht unseres Empfangspersonals nachweisen. Nach 72 Stunden, also am 3. Tag, muss ein neuer negativer Test vorgelegt werden.

Einen Selbsttest, welcher unter Aufsicht eines unserer Mitarbeiter durchgeführt wird, können Gäste auch an unserer Rezeption käuflich erwerben. (KOSTENPFLICHTIG!)

Von der Testpflicht ausgenommen sind asymptomatische, vollständig geimpfte sowie genesene Personen und Kinder bis zum 6. Geburtstag. Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen (auch Schülerinnen und Schüler der Berufsschulen) sind ebenfalls von der Testnachweispflicht ausgenommen. Bei einem Schulort in Deutschland reicht aus, dass sie durch Vorlage eines aktuellen Schülerausweises oder vergleichbarer Dokumente glaubhaft machen, dass sie im jeweiligen Schuljahr die Schule besuchen.

ANREISE

 

Vor Anreise werden möglichst alle Gäste über die aktuellen Corona-Regeln informiert und die nötigen Kontaktdaten abgefragt. Gäste werden gebeten, alle nötigen Nachweise bereitzuhalten. So wird der Check-In-Prozess deutlich beschleunigt und Warteschlangen vermieden. Auch wird empfohlen, die Übernachtung bereits vor der Anreise, aber spätestens beim Check In per Kreditkarte zu bezahlen. Somit kann eine völlig kontaktlose und schnelle Abreise gewährleistet werden.

An der Rezeption sind Plexiglasscheiben angebracht, die Gäste und Mitarbeiter voneinander trennen. Die Mitarbeiter tragen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung, Gäste müssen vor dem Betreten des Gebäudes eine medizinische Maske (OP-Maske) oder FFP2-Maske aufsetzen. An dem Rezeptionstresen darf nur einzeln (1 Gast) herangetreten werden. Abstandsmarkierungen müssen beachtet werden.

Vor der Rezeption sind Abstandsmarkierungen und Absperrbänder angebracht, um den Gästen das Einhalten des Mindestabstandes zu erleichtern.

Kugelschreiber, Schlüsselkarten und Kreditkartenterminal werden nach jeder Benutzung desinfiziert.

Zusätzlich zu den Meldescheindaten (Name und private Anschrift) werden beim Check-In die private Telefonnummer oder die E-Mail-Adresse der Gäste erfasst. Diese sind für die Gesundheitsbehörden aufzubewahren und unterliegen den Datenschutzbestimmungen. Ein kurzer Fragebogen ist auszufüllen und zu unterschreiben.

AUFENTHALT | ZIMMER

 

Der Aufenthalt auf dem Zimmer ist ausschließlich den Personen erlaubt, die für dieses Zimmer reserviert sind. Bis auf weiteres gelten dabei aber keinerlei haushaltsabhängigen Kontaktbeschränkungen mehr.

Im eigenen Gästezimmer bei verschlossener Tür muss keine Maske getragen werden.

Die Reinigung der Zimmer erfolgt ausschließlich in Abwesenheit der Gäste durch einen professionellen Dienstleister und gemäß den geltenden Hygiene- und Reinigungsstandards. Gäste verlassen bitte während der Reinigung das Zimmer und lassen keine persönlichen Gegenstände herumliegen.

Auf Wunsch kann eine Reinigung des Zimmers während des Aufenthaltes an der Rezeption oder durch Aushängen der „roten Karte“ abbestellt werden.

Alle Gegenstände für Gäste, wie Telefon, Lichtschalter, Fernbedienung etc. und Kontaktflächen, werden desinfiziert. Während der Reinigung werden die Zimmer ausgiebig gelüftet.

Die Mitarbeiter der Reinigungsfirma tragen permanent eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung und Einweghandschuhe. Die Handschuhe werden nach jedem Zimmer gewechselt.

Aus hygienischen Gründen wurden Gegenstände in den Zimmern auf ein Minimum reduziert.

Sollten Gäste während des Aufenthalts Symptome einer COVID-19-Erkrankung entwickeln, haben diese unverzüglich das Hotel zu verlassen und müssen abreisen.

FRÜHSTÜCK | GASTRONOMIE

 

Im gesamten Gastronomiebereich des Hotels (Frühstück / Restaurant / Bar) gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen OP- oder FFP2-zertifizierten Maske für Gäste und Mitarbeiter. Die Maske darf erst SITZEND am Tisch während des Essens abgenommen werden. Beim Verlassen des Platzes muss die Maske wieder getragen werden.

Vor dem Betreten des Gastronomiebereiches müssen Gäste sich die Hände desinfizieren.

Alle Gäste werden mit Namen, Datum, Uhrzeit und Kontaktdaten registriert.

Gäste werden von unseren Mitarbeitern an ihren Tisch gebracht. Es besteht keine freie Platzwahl.

Die Laufwege sind ausgeschildert und in Wartebereichen sind Abstandmarkierungen am Boden angebracht, um Begegnungen zwischen Gästen auf ein Minimum zu reduzieren.

Alle Plätze werden nach jedem Gast desinfiziert. Auf Tischwäsche wird soweit möglich verzichtet. An Tischen, an denen Tischwäsche genutzt wird, wird diese nach jedem Gast ausgetauscht.

Der Gastronomiebereich wird permanent über eine Belüftungsanlage mit Frischluft versorgt, Abluft wird entsprechend abgesaugt (KEINE UMLUFT!). Zusätzlich wird durch regelmäßiges vollständiges Öffnen der Fenster für einen Luftaustausch gesorgt.

Für Hotelgäste wird ein „offenes“ Frühstücksbuffet angeboten, an dem sich die Gäste selbst bedienen. Gäste werden aufgefordert, vor jedem Betreten des Buffetbereichs die Hände zu desinfizieren oder Einweghandschuhe zu benutzen.

Lebensmittel, die einmal genommen wurden, dürfen nicht an das Buffet zurückgestellt werden.

Bei geringer Belegung verzichten wir auf das Angebot eines Frühstücksbuffets, um nicht unnötig viele Lebensmittel entsorgen zu müssen. Alle Speisen und Getränke werden dann á la carte von unseren Mitarbeitern auf Tabletts angerichtet und den Gästen ausgegeben. Gäste können dann selbst entscheiden, ob sie im Restaurant an einem vorgegebenen Platz oder auf ihrem Zimmer frühstücken möchten.

Mittag- und Abendessen sind nicht möglich und werden auch nicht angeboten.

Das Hotel verfügt über kein eigenes Restaurant, ist seinen Gästen aber gerne bei der Auswahl und Reservierung in nahegelegenen Restaurants behilflich.

Bis auf weiteres bleibt unsere Hotelbar geschlossen!

Nach vorheriger Reservierung, der Kontaktdatenerfassung und des Nachweises einer vollständigen Impfung, Genesung oder aktuellen negativen Testung (3-G-Regel) dürfen Hotelgäste auch Besucher zum Frühstück einladen.

SEMINAR- UND TAGUNGSBEREICH

 

Für beruflich oder privat veranlasste Veranstaltungen (Tagungen, Seminare oder Kongresse) gilt, dass in unserem Haus der Zugang ausschließlich für die drei G (Geimpft, Genesen, Getestet) möglich ist.

Grundsätzlich sind die jeweils geltenden infektionsschutzrechtlichen (Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – BayIfSMV) bzw. arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben umzusetzen.

Veranstaltungen, Seminare und Tagungen werden immer mit dem Vorbehalt vereinbart, dass die geltenden Auflagen der Bayrischen Staatsregierung diese zulassen. Das Risiko einer behördlich veranlassten Absage trägt der Veranstalter.

3-G-REGEL & TESTPFLICHT FÜR VERANSTALTUNSTEILNEHMER

 

Alle Veranstaltungsteilnehmer unterliegen der 3-G-Regel und müssen beim Betreten des Gebäudes einen vollständigen Impfschutz, die Genesung von einer Covid-19-Infektion oder ein aktuelles negatives Testergebnis nachweisen. Im Übrigen gelten die gleichen Vorgaben, wie für den Hotelaufenthalt (s.o.).

 

KONTAKTDATENFÜR VERANSTALTUNGSTEILNEHMER

 

Von allen Gästen, Teilnehmern und Besuchern der Veranstaltung werden zur Nachverfolgung die persönlichen Kontaktdaten abgefragt (siehe „Corona-Fragebogen“) und bis 4 Wochen nach Veranstaltungsende aufbewahrt. Auf Verlangen werden diese Daten an die zuständigen Gesundheitsbehörden weitergegeben.

MINDESTABSTAND IM VERANSTALTUNGSBEREICH

 

Zwischen allen Personen, für die die Kontaktbeschränkung gilt, ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Daher kommen in unseren Räumen als Bestuhlungsform ausschließlich Einzeltische in Frage.

Oberstes Gebot ist die Einhaltung der geltenden Regelungen über die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zwischen Personen in allen Räumlichkeiten und im Freien einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten auf Fluren, Gängen, Treppen, Garderoben-, Kassen-, und Sanitärbereiche.

Die Personenzahl im Veranstaltungsraum ist abhängig von der Gewährleistung des Mindestabstandes.

 

MASKENPFLICHT FÜR VERANSTALTUNGSTEILNEHMER

 

In geschlossenen Räumen gilt eine generelle Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder einer CE-zertifizierten FFP2-Maske. Ausgenommen sind Privaträume, außerdem der Platz in der Gastronomie sowie jeder feste Sitz- oder Stehplatz, wenn er zuverlässig den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen einhält, die nicht mit eigenen Haushaltsangehörigen besetzt sind. Für Beschäftigte gelten wie bisher auch die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen.

Wird der Mindestabstand unterschritten, gilt nach den allgemeinen Regeln eine ständige Maskenpflicht.

Die Verantwortung für die Einhaltung der Maskenpflicht trägt der Veranstalter.

Im Freien gilt keine Maskenpflicht.

Atteste, die von dem Tragen einer FFP2- oder OP-Maske befreien, können bei uns NICHT akzeptiert werden.

 

ALLGEMEINE SCHUTZMAßNAHMEN FÜR VERANSTALTUNGEN

 

Es werden ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher und gegebenenfalls Händedesinfektionsmittel (als flankierende Maßnahme) bereitgestellt. Sanitäre Einrichtungen sind mit Seifenspendern und Einmalhandtüchern ausgestattet.

Bei Waschgelegenheiten sind gut sichtbar Infographiken zur Handhygiene angebracht.

Kontaktflächen wie Türgriffe, Handläufe und Tischoberflächen werden unter Berücksichtigung der Nutzungsfrequenz regelmäßig gereinigt.

 

LÜFTUNGSKONZEPT IN GESCHLOSSENEN VERANSTALTUNGSRÄUMEN

 

Zur Gewährleistung eines regelmäßigen und aus Sicht des Infektionsschutzes ausreichenden Luftaustausches ist die Lüftungsfrequenz abhängig von der Raumgröße, Personenbelegung und Nutzung (z. B. Tätigkeiten mit erhöhter Aerosolbildung) auf erhöhte Leistung angepasst.

Alle Veranstaltungsräume lassen sich durch Öffnen der Fenster oder Außentüren durchlüften.

Alle Räume sind mit einer permanenten Zu- und Abluftanlage ausgestattet.

 

REINIGUNGSKONZEPT IN VERANSTALTUNGSRÄUMEN

 

Die Reinigungsintervalle sind so angepasst, dass eine regelmäßige Desinfektion von Handkontaktflächen (z. B. Türklinken, Halterungen, Griffstangen) und Toiletten gewährleistet ist.

 

VERPFLEGUNG VON VERANSTALTUNGSTEILNEHMER

 

Kaffeepausen werden in Buffetform angeboten und es wird sichergestellt, dass die Mindestabstände zwischen den Teilnehmern jederzeit eingehalten werden und Geschirr sowie Besteck jeweils nur von einer Person berührt werden.

Während der Selbstbedienung am Pausenbuffet gilt die Pflicht eine medizinische OP- oder FFP2-Maske zu tragen, am (Steh-)Tisch kann die Maske abgenommen werden, um Speisen und Getränke zu sich zu nehmen.

Das Mittagessen wird von Servicemitarbeitern serviert. Getränke befinden sich auf den Tischen.

Das Abendessen wird in Buffetform angeboten. Dabei wird sichergestellt, dass Gäste sich vorher die Hände desinfizieren und eine medizinische OP- oder FFP2-Maske tragen.

Die Verpflegungsmöglichkeiten als gastronomische Leistungen richten sich nach den aktuellen Regelungen der Gastronomie.

Laufwege sind klar definiert.

Der Gastronomiebereich ist ausschließlich für die Veranstaltungsteilnehmer und nur während der Essenszeit geöffnet.

DAS IST UNS WICHTIG!

 

Das gesamte Team des Hotel Bildungsblick ist sehr bemüht, die Gesundheit seiner Gäste und sich selbst zu schützen und tut alles Mögliche, Ihnen einen angenehmen Aufenthalt mit so wenig Einschränkungen wie nötig zu ermöglichen. Wir brauchen dabei aber Ihre Unterstützung! Bitte halten Sie sich an die geltenden Regeln, nehmen Sie Rücksicht aufeinander und entschuldigen Sie, wenn nicht alles so sein kann, wie Sie es gewohnt sind.

Wir passen unser Konzept permanent an die aktuelle Lage und die gesetzlichen Vorgaben zur Eindämmung der Pandemie an und schaffen so die besten Voraussetzungen für Sie und unsere Mitarbeiter, gesund zu bleiben. Informieren Sie sich regelmäßig über Veränderungen. Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Fragen auch persönlich zur Verfügung. TELEFON +49 (0)8091 51 – 4900

Weitere wichtige Informationen zur Corona-Pandemie im Landkreis Ebersberg finden Sie hier:

| Landratsamt Ebersberg (lra-ebe.de) |